»Liebe Mutter! Bin schon seit November ohne arbeit, die ganze Zeit hab ich blos 10 Tage gearbeitet, es ist ausgeschlossen eine Arbeit zu finden, ich musste auch schon schulden im Store machen, die Grosfarmer die sitzen alle in schulden und dadurch kommt es, das es keine arbeit gibt, es sind von Tag zu Tag mehr Arbeitslose. Ich bin nicht imstande ein bar Schuhe zu kaufen, muss ich bald barfuss laufen, und es ist sehr wenig Hoffnung auf besser zu werden.« (A. M. an seine Mutter, Flatbush / Kanada, 15. März 1931)

Junges Theater aus Bulgarien.

Borislav Petranov, geb. 1967 in Pleven/Bulgarien, Studium der Theaterwissenschaft an der Nationalen Akademie für Theater und Film in Sofia, Berufserfahrung als Dramaturg an Bühnen in Sofia und Plovdiv, Monographie zur Ibsenrezeption in Bulgarien, seit 2002 Direktor des bulgarischen Kulturinstituts in Österreich, »Haus Wittgenstein«.
Alexander Sitzmann, geb. 1974 in Stuttgart, Studium der Skandinavistik/Bulgaristik, forscht und lehrt an der Universität Wien, seit 1999 auch freiberuflicher literarischer Übersetzer aus dem Bulgarischen und den skandinavischen Sprachen, zahlreiche Publikationen.